Ideen für einen außergewöhnlichen Adventskranz

Ihr wollt euren Adventskranz dieses Jahr ein bisschen außergewöhnlicher gestalten, wisst aber nicht wie? Wir helfen euch auf die Sprünge.

Ideen für einen außergewöhnlichen Adventskranz

Am Sonntag, den 28. November, ist der erste Advent. Den Adventskranz vorzubereiten, gehört damit zu den ersten weihnachtlichen Vorbereitungen. Doch es muss nicht immer ein gekaufter sein, denn den Kranz selbst zu machen, kostet weder viel Zeit noch viel Geld. Wir haben unsere Ideen für einen außergewöhnlichen Adventskranz zusammengetragen.

Der Natur nahe

Ihr geht gerne raus oder seid oft unterwegs? Dann schaut auf eurem Weg, ob ihr vielleicht in der Natur Dekorationsobjekte findet, die ihr in euren Adventskranz integrieren könnt. Ein typisches Beispiel: Tannenzapfen und Nadelzweige. Alternativ findet ihr vielleicht noch rote Früchte der Stechpalme, auch Ilex genannt. Wenn ihr fertig gesammelt habt, könnt ihr Zweige miteinander verbinden, eure Funde dazu stecken und Kerzen anbringen. Schon ist euer selbst gemachter Adventskranz fertig.

Laternen auch zu Weihnachten

Wenn ihr etwas vollkommen Neues ausprobieren wollt, könnt ihr euch für eure Kerzen Laternen basteln. Diese können jegliche Form und Größe haben, bemalt werden und am Ende entweder nebeneinander aufgestellt oder aufgehangen werden. Eventuell könnt ihr die Laternen auch mit den Zahlen eins bis vier versehen. Falls ihr künstlerisch begabt seid, könnt ihr auf jede Laterne ein kleines Kunstwerk malen, wie beispielsweise einen Christbaum oder andere festlich-weihnachtliche Motive.

Wie es euch gefällt

Vergesst rot und dunkelgrün: Lasst eurer Kreativität freien Lauf und gestaltet den Adventskranz so bunt wie möglich. Holt euch dafür allerlei Weihnachtsdekoration, Glitzer und kleine Gegenstände, die euch am Herzen liegen, wie beispielsweise ein Souvenir von dem letzten Italien-Urlaub. Für die Grundlage kann ein bereits gekaufter Kranz sein oder ihr verbindet wieder Zweige miteinander. Die Kerzen, die ihr im Nachhinein anbringt, können ebenso bunt und unterschiedlich sein. Los traut euch.

Passend zum Hobby

Ihr habt keine Lust auf weihnachtliche Dekoration wie Tannenzapfen und Glitzer? Dann orientiert euch an eurem Hobby oder euren Interessen. Wenn ihr beispielsweise Fans von einer bestimmten Serie oder eines Spiels seid, könnt ihr eure Fan-Artikel zum Ausschmücken benutzen. Als Fußball-Fans könntet ihr euren Adventskranz so verzieren, als wäre er ein Spielfeld. Das sorgt am Ende zwar definitiv für verwirrte Blicke beim Besuch, aber letztendlich sicher für viel Begeisterung.

Voll mit Leckereien

Wenn ihr oft und gerne backt, vor allem zu Weihnachten, könnt ihr einen Adventskranz voller Leckereien machen. Nehmt dafür eine saubere Platte, legt eventuell eine weihnachtliche Serviette drauf, stellt die vier Kerzen symmetrisch an den Rand und befüllt die Platte beispielsweise mit selbstgemachten Plätzchen. Diese könnt ihr dann naschen und falls nötig, wieder nachbacken, damit die Platte nicht zu leer wirkt. Mit diesem Adventskranz seid ihr bis Weihnachten mit Gebäck versorgt.

Logo